Amalion

DSC 9160b-500x300




„Es entsteht ein Moment der reinen Existenz, in dem alle Ideen und Pläne, alles Gelernte und Erfahrene in den Hintergrund treten. Was übrig bleibt, ist die ekstatische Hingabe an all seinen Reichtum und ein Gefühl unermesslicher Freiheit angesichts seines Universums an Möglichkeiten."
(Amalion)

Amalion ist leidenschaftlicher Forscher, Navigator, Träumer, Tänzer und Abenteurer. Und er liebt es, mit Menschen in Verbindung zu treten.

Seit einigen Jahren befasst er sich intensiv mit Luftfahrt, mit Bewusstseins- und Wahrnehmungsforschung, mit Kinbaku/Shibari sowie den mannigfaltigen Facetten gelebter Sexualität, menschlicher Gefühle und zwischenmenschlicher Beziehungen.
Neben Sprache, Tanz und Sexualität entdeckte er schon sehr früh in seinem Leben die Ästhetik und Vielseitigkeit des Seiles als Kommunikationsmedium und Intimitätskatalysator, und seine Art, Menschen zu fesseln, entwickelt sich fort mit den jüngeren Erkenntnissen und Einflüssen seiner Bewegungs-, Abenteuer- und Forschungsreisen.

Seine Art, Menschen mit Seilen zu fesseln, ist einfühlsam, sinnlich und vielseitig. Sie wird stark beeinflusst von seinen Erfahrungen in Bewegung, Körper‑ und Bewusstseinsarbeit, seinem ästhetischen Empfinden sowie seinem Hang zur Präzision und seiner Liebe zum Detail.


Er studierte und studiert Kinbaku und Shibari unter anderem mit Osada Steve, Kinoko Hajime, Hagen, Felix Ruckert und Shadow. Seine Art zu fesseln wird stark beeinflusst von seinen Erfahrungen in Bewegung, Körperarbeit und Bewusstseinsarbeit, seinem ästhetischen Empfinden sowie seinem Hang zur Präzision und seiner Liebe zum Detail.

Seine Lehrerfahrung umfasst - neben zahlreichen Workshops und Vorträgen, die er als Flieger, Wissenschaftler und Berater hält und hielt - eine ganze Reihe von Kinbaku-Workshops, die er unter anderem in Sydney, Australien und auf der xplore, Berlin geleitet hat. Er ist Mitglied des Vorstandes und gelegentlicher Trainer im Osada Kinbaku Dojo in Berlin. Zusammen mit Felix Ruckert betreut er Workshops in der Schwelle 7 - Berlin. Seine Fesslungen sind unter anderem Bestandteil verschiedener Kunstprojekte, Fetisch- und Modefotoserien.

Ausbildung & Hintergrund

  • 1990 – 1995 Studium der Betriebswirtschaftslehre, Diplomkaufmann
  • 1996 – 2002 Promotion in Gesellschaftswissenschaften, Dr. rer. pol.
  • 2007 – 2010 Ausbildung zum Verkehrspiloten und Verkehrspilotenlizenz (ATPL(A))
  • seit 2002 Selbständiger Unternehmensberater

Bodywork, Bondage & Bewusstseinsarbeit

  • Segeln, Windsurfen, Sporttauchen, Klettern seit 1981
  • Studium der japanischen Fesselkünste Kinbaku, Shibari, Hojo-Jutsu seit 2008
  • jährliche Teilnahme an der xplore Berlin seit 2009 (seit 2012 als Dozent)
  • „Re-Education of the Body – Klein Mahler Technique“ mit Barbara Mahler, Schwelle7, Berlin Juli 2010
  • „Advanced Workshop“ bei Osada Steve im Osada Kinbaku Dojo in Berlin Oktober 2010
  • „Performer’s Workshop“ bei Osada Steve im Osada Kinbaku Dojo, Berlin Oktober 2010
  • „Shibari Professional Workshop“ mit Hajime Kinoko, Schwelle7, Berlin Dezember 2010    
  • Dozent für Bondage in Sydney, Australien; Februar und März 2011
  • Mitglied des Vorstandes und des Trainerstabes im Osada Kinbaku Dojo e.V., Berlin seit April 2011   
  • Bewusstseinsarbeit bei James Swank – Teilnahme an diversen Gruppen (Level I-III) seit August 2011   
  • „Shibari – the next Generation” mit Hajime Kinoko, Schwelle7, Berlin September 2011 
  • „5 - Day intensive for intermediate and advanced Riggers” mit Bruce Esinem, Schwelle7, Berlin April 2012 
  • Präsentation des Workshops „Cock-Bondage“, xplore, Berlin Juli 2012 und Juli 2013
  • Ersatz-Dozent (eingesprungen für Bruce Esinem) bei der „European Rigger Exchange (EURIX)“, Schwelle7, Berlin September 2012   
  • Bondage Performance beim „London Festival of the Art of Japanese Bondage 2012” mit Shadow, Resistance Gallery, London Oktober 2012   
  • Teil der Performance „Zero Gravity Zone“ – Installation mit Klangarbeit, Hängeyoga und Bondage mit Felix Ruckert, Christine Borch, Andreas Bennetzen und Jürgen Grözinger im Kulturhaus Rhenania in Köln Dezember 2012   
  • Präsentation des Workshops “Rigger Bootcamp - Traditional and Innovative Japanese Rope Bondage” mit Felix Ruckert, Schwelle 7 Berlin Januar 2013
  • „High on Ropes – Presence, Intuition and altered States of of Consciousness in Rope Bondage“ mit Shadow, Schwelle7, Berlin März 2013   
  • Dozent bei European Rigger Exchange (EURIX), Schwelle7, Berlin April und September 2013   
  • „Rigger Bootcamp - Traditional and Innovative Japanese Rope Bondage” Präsentation des Workshops mit Felix Ruckert, Schwelle 7 Berlin Oktober 2013   

Lieblingsplatz in seiner Heimatstadt Berlin: die große Breite am Wannsee bei Windstärke 6
Amalion spricht folgende Sprachen: Deutsch und Englisch